Was ist systemische Arbeit?
Jedesmal wenn wir uns in Beziehung zu anderen Menschen begeben -sei es in Gruppen, im Job oder in der Liebe- schwingen unbewußt die emotionalen Grundprägungen zu unseren Eltern mit. Diese Eltern- Kind- Beziehung ist gleichzeitig eine Hierarchie, in denen das Kind die unterste Position und die Eltern die oberste besetzen. Aus diesem Hintergrund wird deutlich, warum die meisten Konflikte mit Chef und Chefin auf Eltern- Kind- Ebene ablaufen. Problematisch sind die unbewussten Verstrickungen, die durch Formen der Gewalt, unverarbeitete Todesfälle, Krankheiten und ein schweres Schicksal von Angehörigen entstehen können.
Werden im Erwachsenenalter in Beziehungen latent die alten Strukturen wachgerufen, wiederholt diese Person das gleiche Drama, wie damals in der Familie, nur eben auf einer anderen Bühne.
Ein Beispiel:
In Ihrer Kindheit lehnte sich eine junge Frau ständig gegen ihren Vater auf. Das Berufsleben dieser Frau ist von dem gleichen Muster geprägt und sie ist immer wieder in Konflikte mit Chefs verwickelt. Sie fühlt sich ständig unterfordert und räumt sich das Recht ein, sich gegen die Chefs durchsetzen zu können. Diese Rechnung geht natürlich nur schwer auf und so muß sie immer wieder die Jobs wechseln. Das zürnt den Hass gegen Männer und so geht diese Frau auch mit Männern keine Beziehung ein und zieht eine homosexuellen Beziehung vor.
Was kann man nun tun, wenn die Muster zu Unzufriedenheit und Depressionen führen? Netz Bei einer Verstrickung wie der oben beschriebenen kann eine systemische Aufstellung helfen, die die unbewussten Strukturen von ihrem Schattendasein entbindet und dem Leidenden bewusst macht. Die betreffende Person schildert kurz ihr Anliegen und wählt dann aus einer Gruppe Fremder, Stellvertreter aus, die das jeweilige Beziehungsumfeld darstellen -ihrer selbst eingeschlossen. Erstaunlich ist, dass diese Stellvertreter die gleichen emotionalen und körperlichen Empfindungen, wie die Ursprungspersonen haben. Der Aufsteller kann sein Umfeld von einer distanzierten Position betrachten und bei Bedarf in dieses Geflecht eintreten und mit dem Therapeuten Blockaden auflösen.
Einer Theorie von Marlies und Klaus Holitzka zufolge wird damit ein morphogenetisches Feld angezapft, welches gleichzeitig die Blockade in dem Ursprungssystem löst.
Bei der systemische Aufstellung können auch verschiedene Szenarien durchgespielt werden- eine mögliche Hilfe bei wichtigen Entscheidungen.


Was ist EBE (Emotional Body Enlightenment)?
EBE ist eine spirituell/ emotionale Therapie zur Heilung der tiefsten seelischen Schmerzen durch Erleuchtung des Emotionalkörpers. Bildlich kann man sich diesen Emotionalkörper wie die Schaalen der russischen Matrjoschka vorstellen, mit dem Herzen als innerer Kern und den Schaalen aus Wächtern und Emotionen. Dadurch, dass die Wächter uns von den ungeheilten Emotionen abhalten, seien die Emotionen großteils unbewußt, ähnlich den verborgenen Wurzeln eines Baumes. Den Vorgang der emotionalen Abspaltung beginne das Kind mit der zutiefst schmerzvollen Erfahrung, von seinen Eltern nicht für das geliebt worden zu seien, was es ist, sondern für das, was es tut und erschafft das strategische Selbst als neue Illusion seiner wahren Natur. Nach EBE liegt all unseren Überzeugungen und Motivationen diese Vorstellungen von uns selbst und den unbewußten Emotionen zugrunde. Die Abspaltung von der wahren Natur schaffe ein unglückliches Lebensgefühl, was durch die Sentinels (Wächteraspekten) mit Ko-Abhängigkeiten und Süchten aller Art zu betäuben versucht wird.
Der EBE Prozess schaffe eine Differenzierung der Schichten dieses "aufgesetzten Selbst" und transformiere es in das authentische Selbst zurück. Die Differenzierung geschieht, indem der Facilitant (Patient) einen liebevollen Kontakt zu seinen Emotionen aufnimmt. EBE sei eine Methode, die diesen Weg zu unserem Innersten schneller und rigoroser als jede andere Therapie geht.

In meinem eigenen Prozess habe ich erfahren, wie Menschen sich nur noch mit Leuten umgaben, die EBE machten, weil andere "sie nicht mehr fühlen" konnten. Wenn aber EBE Liebe in unser Leben bringt und Liebe vereint, wie kann das Ergebnis sein, dass "EBEler" nur noch mit Gleichgesinnten zusammen sein können und alle anderen Kontakte abbrechen?
Bei Manchen, die ich während meines EBE- Prozesses kennengelernt habe, wuchs EBE zu einem wahren "Hype" an. Sie verließen ihren Lebenspartner, suchten sich einen anderen Beruf und zogen sogar nach Hamburg, in die EBE- Hochburg. Es machte auf mich den Eindruck, als wenn ihre Schutzmechanismen oder in EBE, die Sentinels, EBE zu einer Sucht benutzten, um alten Schmerz zu betäuben. Eben solche Süchte sollte EBE nach eigenen Angaben aber auflösen.
Trotzdem hat mir EBE die bisher tiefsten Einsichten in die Zusammenhänge meines Lebens gegeben. Die starke transformierende Kraft von EBE kann jedoch zur Gefahr werden, wenn sich die ungeheilten Anteile des Therapeuten mit denen des Patienten verbinden. Je stärker die Kraft eines Werkzeugs ist, desto bewusster muß derjenige damit umgehen, der es verwendet. Deshalb ist die Wahl des Therapeuten ganz entscheidend für den Heilungserfolg.
Ferner habe ich die Erkenntnis gemacht, dass sich tiefgehende Ansätze, wie EBE oder systemische Arbeit in Ihrer Praxis überschneiden. So taucht der Gedanke Bert Hellingers, dem Begründer der Familienaufstellung, dass alles auf einer tieferen Ebene des Seins miteinander verbunden ist, auch wiederum bei EBE auf.


Gewaltfreie Kommunikation (GFK)
Die von Marshall B. Rosenberg erfundene Methode wird verwendet, sowohl seelischen Schmerz zu heilen, als auch zwischenmenschliche Konflikte zu lösen. Die GFK stellt eine Bedürfnissprache dar, die den Streitenden in die Lage versetzt, darauf zu achten, was der Andere fühlt und braucht. Im ersten Schritt macht sich der Verletzte sein Gefühl bewußt, um dieses und das daruntergelegene unerfüllte Bedürfnis vorwurfslos dem Gegenüber mitzuteilen. Eine konkret formulierte Bitte an den Verletzenden soll diesen letztendlich in die Lage versetzen, ohne Schuldgefühle und Angst das Bedürfnis des Verletzten zu erfüllen. Diese Strategie ähnelt dem Täter-Opfer-Ausgleich ,der eine diametrale Konfliktlösung zu unserem Strafrecht darstellt.


Verschmelzung EBE und GFK

Die optimale Mischung ist die Persönlichkeitsdifferenzierung durch EBE als "Weg zum Herzen" und eine "Herzenssprache", die das innere Gute in Beziehungen mit Menschen einfließen lässt. Mit dem von EBE geschaffenen Paradigma lässt sich erklären, wieso sich in Konflikten die Parteien meist immer weiter voneinander entfernen und schließlich trennen: Fühlt sich eine Partei durch Vorwürfe angegriffen, treten meist die Wächteraspekte des Emotionalkörpers in Resonanz. Diese haben die Aufgabe, das Herz zu verteidigen und den "Feind" abzuhalten, was eine Lösung auf Herzenseben unmöglich macht.
Die Lösung und tiefe Heilung entsteht bei der GFK erst durch einen empathischen Austausch, bei dem der Verletzende den Schmerz des Verletzten fühlt und mit seiner wahren Menschlichkeit (authentisches Selbst in EBE) in Kontakt tritt. Die gleiche Heilung tritt ebenso bei EBE ein, bei der ein "Facilitator" den Schmerz seines Patienten fühlt, während dieser wiederum fühlt, dass er gefühlt wird.


Voluntarismus
Dehnen sich die Überzeugungen der Gewaltfreiheit auf alle Menschen in einem Staat, dessen Staatsform, Rechtssystem und Institutionen aus, entwickelt sich ein System, das Oliver Heuler als Voluntarismus bezeichnet. Grundlage sind folgende Überzeugungen:

1. Kein Individuum wird gezwungen, irgendetwas gegen seinen Willen zu tun.

2. Kein noch so guter Zweck heiligt Zwang

3. Machtmonopole, wie zum Beispiel das Gewaltmonopol des Staates, sind gefährlich.

Mit dem Voluntarismus breiten sich die inneren, subjektiven Werte die bei EBE und der GFK postuliert werden, auf das Kollektiv aus.


Hermann Dominanz Instrument
In den Büchern von Ken Wilber las ich, dass sich alle Richtungen, ob Psychologie, Kunst oder Wissenschaft in 4 Quadranten einteilen lässt. Nach dieser Theorie hat alles eine äussere, innere, individuelle und kollektive Entsprechung.
Wiederum Fritz Riemann spricht von 4 Grundformen der Angst,
Das Hermann Dominanz Instrument arbeitet beim Menschen mit dieser Einteilung zur Persönlichkeitsfindung und Personalentwicklung.
Als ich von diesem Modell erfuhr, habe ich sofort meine Analyse machen lassen.


Oliver Heuler
Als Amateurgolfer in den Jahren 1998 und 1999 las ich seine Bücher über Schwungtechnik. Von dortan faszinierte mich seine messerscharfe, analytische Präzision und seine Fähigkeit, in vielen Bereichen, Zusammenhängen bis ins kleinste Detail zu erkennen. Er war der einzige Golflehrer der mir in einer Zeit der Stagnation befriedigende Antworten auf meine golftechnischen Fragen geben konnte und eine Verbesserung meines Spiels erreichte. Nie vergessen werde ich seinen Spruch "Deine nervöse Zuckung verwandelt sich so langsam in einen Golfschwung." als ich das Vergnügen hatte mit Oliver im Jahr 2000 auf der Driving Range am Fleesensee an meinem verkorksten Schwung zu arbeiten. Seine Anziehungskraft und meiner Bewunderung für diesen Menschen ließen mich dann im Jahr 2004 mit ihm als Leiter der Golfschule in Mecklenburg Vorpommern zusammenarbeiten.
Ebenso bewundere ich seine Aufrichtigkeit. Jedesmal wenn ich ihm eine Email mit Fragen schrieb, bekam ich spätestens nach 2 Tagen eine Antwort. Während all der Jahre müssen es hunderte gewesen sein.
Durch Oliver bekam ich Kontakt mit der Gewaltfreien Kommunikation und von ihm stammen die Ideen zum Voluntarismus. Ich werde Oliver Heuler bis an mein Lebensende, für seine Inspirationen die weit über Golf hinausgehen, von Herzen dankbar sein.


Claus Hessler
19 Jahre mußten vergehen, bis ich von Rainer Dettling die Empfehlung bekam, den deutschen "Moeller Papst" Claus Hessler aufzusuchen. Wie im Golf spürte ich, dass es Methoden geben mußte, dieses Instrument schneller zu lernen. Denn in all den Jahren entwickelte sich trotz immensen Fleißes mein Schlagzeugspiel nicht sonderlich weiter. Erst mit der Moeller Technik, die Sanford Moeller im späten 18. Jahrhundert von US Army Trommlern übernommen hat, spürte ich nenneswerte Verbesserungen. Dafür danke ich Claus Hessler.


Bücher: Ken Wilber-
"Mut und Gnade"
"Ganzheitliches Handeln"
"Integrale Psychologie"
"Wege zum Selbst"
"Eine kurze Geschichte des Kosmos"
"Vom Tier zu den Göttern"
"Einfach Das"
"Das Atman- Projekt"

Thomas Zacharias-
"Was es heißt, ein Mensch zu sein"

Thorwald Detleffsen und Rüdiger Dahlke-
"Krankheit als Weg"

Daniel Goleman-
"Emotionale Intelligenz"

Rene Egli-
"LOLA- Prinzip"

Daniel S. Barron-
"Es gibt keine negativen Gefühle"

Friedrich Cramer-
"Symphonie des Lebendigen"

Fritz Riemann-
"Grundformen der Angst"

Stefan Klein-
"Alles Zufall"
"Die Glücksformel"

Dan Millman-
"Der Pfad des friedvollen Kriegers"

Marlies, Klaus Holitzka-
"Der kosmische Wissenspeicher"


Seminare:
11.- 12. Oktober 2008-
Familienaufstellung als Aufsteller (www.clanning.de)

16.- 17. August 2008-
Familienaufstellung als Stellvertreter (www.clanning.de)

17.-19. November 2006-
Einführung: Emotional Body Enlightenment

nach oben